Der Leuchtturm von Hope Harbor



Der Leuchtturm von Hope Harbor

Hope-Harbor-Reihe

14,95 € *


sofort versandfertig (Lieferzeit 1-3 Werktage)




Beschreibung

Der ehemalige Militärarzt Ben Garrison ist nicht gerade begeistert, als er von seinem geliebten Großvater den Leuchtturm von Hope Harbor erbt. Er will das baufällige Gebäude so schnell wie möglich loswerden, um sich anschließend in eine angesehene Arztpraxis in Ohio einzukaufen. Als tatsächlich ein Investor Interesse zeigt und dessen Abrisspläne bekannt werden, geht die Bevölkerung allerdings auf die Barrikaden.

Unter der Regie von Marci Weber, der engagierten Redakteurin des Hope Harbor Herald, soll ein alternatives Finanzkonzept erstellt werden. Wird es ihr gelingen, den sympathischen Erben Ben umzustimmen und das Wahrzeichen der Stadt zu erhalten?
  • Artikel-Nr. 332125
  • |
  • ISBN/EAN: 9783963621253
  • |
  • Erschienen/Erfasst: 17-02-2020
  • |
  • Auflage: 1
  • |
  • Seiten: 361
  • |
  • Sprache: Deutsch
  • |
  • Einband: Paperback
  • |
  • Verlag: Francke
  • |
  • Versandgewicht: 423 g
  • |
  • Abmessung: 135 x 205 x 30 mm

Rezensionen

Anzahl der Bewertungen: 2 | Durchschnittliche Bewertung: 5

01.04.2020

Romantisch, spannend und mit viel Gefühl geschrieben. Sehr empfehlenswert!

„Der Leuchtturm von Hope Harbor“ ist der neue Roman der Bestsellerautorin Irene Hannon.

Es gibt Freunde, die man sehr selten trifft, doch wenn sie da sind, ist es als hätte man sie erst gestern getroffen. So ist das Gefühl, wenn man einen neuen Roman von Irene Hannon zu lesen beginnt. Im Laufe der Geschichte trifft man sich wieder, Charley vom Tacostand, Eric, der Rechtsanwalt, Luis und Eleonore, die beiden Pastoren und viele andere. Man kennt sich und erfreut sich an dieser liebevollen Freundschaft.

In dieser Geschichte lernt der Leser/die Leserin Ben Garrison kennen, der nach Hope Harbor kommt, um das Erbe seines Großvaters aufzulösen. Doch überraschenderweise enthält das Erbe auch den heruntergekommenen Leuchtturm von Hope Harbor. Da Ben so schnell wie möglich nach Ohio ziehen möchte, sucht er einen Käufer für den Turm. Als sich herumspricht, dass der Leuchtturm nach dem Verkauf abgerissen werden soll, regt sich Widerstand in der Stadt. Unter der Führung von Marci Weber, der Redakteurin des Hope Harbor Heralds, soll ein Finanzkonzept entwickelt werden, dass den Leuchtturm für die Stadt rettet. Die Rettung einer Katze führt Ben und Marci zusammen, doch stehen sie nicht auf verschiedenen Seiten?

Die Erfolgsautorin Irene Hannon hat sich wieder selbst übertroffen. Im gewohnten leicht lesbaren und fesselnden Schreibstil hat sie eine Geschichte konzipiert, die alles enthält, was einen guten Roman ausmacht. Sie verbindet Romantik mit Spannung, Humor mit inspirierender Hilfsbereitschaft und christlichem Glauben. Dabei zeichnet sie ihre Settings und Örtlichkeiten so bildhaft, dass man live dabei zu sein scheint. Die Charaktere der Protagonisten sind so liebevoll und realistisch aufgebaut, dass man sich leicht in ihre Gefühlswelt hineinversetzen kann. Auch wenn dieser vierte Band unabhängig von der Vorbänden gelesen kann, empfiehlt es sich, auch die anderen Bände zu lesen. Die Freude an dem Buch wird sich nur vermehren! Mich hat dieses Buch wieder begeistert. Insbesondere der Glaube der Protagonisten spricht mich jedes Mal sehr an. Zugleich vermittelt der Roman eine Freude und Leichtigkeit, die man einfach nur genießen kann.
Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und freue mich schon auf den nächsten Band, denn langweilig wird es in Hope Harbor nie!

26.03.2020

Idyllisches Must-Read

Ben Garrion wird durch den Tod seines Großvaters gezwungen, für einige Zeit in Hope Harbor zu bleiben. Nicht nur, dass er das Haus auflösen muss, er hat auch überraschenderweise noch einen baufälligen Leuchtturm geerbt. Damit hat Ben nun überhaupt nicht gerechnet. Eigentlich wollte er so schnell wie möglich wieder weg, um in einer schicken Arztpraxis sein Leben nach der Militärzeit zu beginnen. Ein Käufer ist recht schnell gefunden, allerdings will dieser alles abreißen und neu bebauen. Das gefällt den Bewohner von Hope Harbor überhaupt nicht. Angeführt von der temperamentvollen Marci versuchen die Einwohner alles, um den Leuchtturm zu retten. Wer hätte da schon gedacht, dass dieser alte Leuchtturm den Lebensweg von so vielen Menschen grundlegend beeinflusst…

Ich kannte die Bücher rund um Hope Harbor bisher noch nicht und bin ganz verzaubert von dem Buch und der Hafenstadt inklusive deren Bewohner. Definitiv werde ich auch noch die anderen Bücher dazu lesen, auch wenn alle unabhängig voneinander gelesen werden können.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Sie verliert sich nicht in zu sehr in Orts- und Personenbeschreibungen. Jedoch ist alles so gut und bildhaft geschrieben, dass man von Hope Harbor und den Personen einen sehr idyllischen und sympathischen Eindruck bekommt. Man fühlt sich fast vor Ort und die Charaktere sind einem irgendwie alle sehr sympathisch.

Die Kapitel sind abwechselnd auf Ben und Marci ausgerichtet, das gibt beiden Perspektiven eine angemessene Tiefe. Aber trotzdem bekommen auch die anderen Charaktere genug Platz. So kann sich zum Beispiel auch die Geschichte von Rachel und Greg durch das gesamte Buch entwickeln.

Die Autorin hat wirklich sehr viele unterschiedliche Charaktere gezeichnet, jeder hat irgendwie Ecken und Kanten und doch sind sie alle sehr liebenswert und irgendwie wünscht man sie sich sofort als Nachbarn.

Irene Hannon nimmt den Leser mit in ein bezauberndes Örtchen und freundlichen Bewohnern, die alle ihre individuelle Geschichte haben. Das Buch ist rundum gelungen. So schnell lese ich selten ein Buch aus.

Definitiv ein Must-Read!

Auch diese Kategorien durchsuchen: Romane & Erzählungen Top 10 Romane Ermutigung
Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie unseren Shop nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies.