Das Lächeln des Drachen



Das Lächeln des Drachen

Roman.

20,00 € *


sofort versandfertig (Lieferzeit 1-3 Werktage)




Beschreibung

Kanada, 2013: Falk Jäger reist auf Bitten seiner Eltern auf die als Schiffsfriedhof bekannte Insel Sable Island. Er ist hocherfreut, dort auf Junia zu treffen, doch die junge Frau ist von einem dunklen Geheimnis umgeben, und Falk soll ihr helfen, die Wahrheit über ihre Vergangenheit ans Licht zu bringen. Mit Hilfe seiner Freunde macht sich Falk daran, das Rätsel um Junia zu lösen. Die Spur führt zurück ins England des 19. Jahrhunderts, zu einer britischen Adelsfamilie, einer unkonventionellen jungen Lady und einem geheimnisvollen Schatz. Doch was hat es mit dem mysteriösen Ninja auf sich, der ständig in Junias Nähe auftaucht? Schon bald schweben die Freunde in großer Gefahr ...

Ein spannender und vielschichtiger Roman - und ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Freunden aus "Das Mädchen aus Herrnhut" und "Skarabäus und Schmetterling".
  • Artikel-Nr. 817621
  • |
  • ISBN/EAN: 9783957346216
  • |
  • Erschienen/Erfasst: 26-02-2020
  • |
  • Auflage: 1
  • |
  • Seiten: 448
  • |
  • Sprache: Deutsch
  • |
  • Einband: gebunden
  • |
  • Verlag: Gerth Medien
  • |
  • Versandgewicht: 700 g
  • |
  • Abmessung: 145 x 220 x 42 mm

Leseprobe

 

Rezensionen

Anzahl der Bewertungen: 2 | Durchschnittliche Bewertung: 4,5

01.04.2020

Sable Island - Insel der Geheimnisse

"Das Lächeln des Drachen" der neue Roman von Elisabeth Büchle ist im Februar 2020 bei Gerth -Medien erschienen.

Elisabeth Büchle entführt ihre Leser ins England des19.Jahrhunderts.
Man taucht ein in eine spannende grandios geschriebene Geschichte einer Adelsfamilie.
Wunderbar ausgearbeitete Charaktere und Protagonisten fesseln den Leser und sorgen dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.
Dann wechselt die Zeitebene und man wird in die Gegenwart katapultiert mit facettenreichen Akteuren und Geschehnissen, die einem filmreifen Plot gleichen.
Auf der Spur dieser Zeiten- und Länder übergreifenden Story wird uns am Ende ein Gesamtbild präsentiert, in das sich alle Puzzle-Teile fügen.
Mein persönliches Fazit:
Der Anfangsteil mit der faszinierenden Olivia, die durch ihr besonderes Wesen, Leben und Güte in die alten Mauern von Broomglade Manor bringt, hat mich sofort begeistert.
Auf den Spuren einer alten Familiensaga folgend, durfte ich weitere mich in den Bann ziehende Personen kennenlernen. Die Figur des umsichtigen und treuen Butlers Penbroke hat mir besonders gut gefallen und passt sich wunderbar in diese Geschichte ein.
Der bildhafte und angenehm flüssige Schreibstil der Autorin unterstützt dies und hat dafür gesorgt, dass ich lesend abgetaucht bin.
Der Wechsel in die Gegenwart erfolgte für mich etwas zu schnell und hat mich überraschend geflasht...
Sprache und Charaktere sind zeitgemäß angepasst, in actionreichen Szenen und manchmal flapsigen Dialogen, sodass ich mir manchmal wie in einem Kinofilm vorkam.
Falk Jäger, den ich auf diesem Weg kennen lernen durfte ist ein außergewöhnlicher und intelligenter Typ hinter dessen Sonnyboy Fassade sich ein liebenswerter und Gott vertrauender junger Mann verbirgt, der durch seinen Charme manches Fettnäpfchen überwindet.
Neben Historie und Action gibt es auch jede Menge Romantik und weitere interessante Nebenfiguren und Protagonisten.
Besonders Junia, die Zurückhaltende und Geheimnisvolle sorgt für emotionsgeladene Szenen.
So entsteht ein Lesevergnügen, das Vergangenheit und Gegenwart am Ende zu einer gemeinsamen Geschichte verbindet und uns ab und an ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

22.03.2020

Einer der besten und großartigsten Romane, die ich je gelesen habe.

In diesem zweiteiligen Roman „Das Lächeln des Drachen“ entführt die Autorin Elisabeth Büchle den Leser/die Leserin in das Leben eines englischen Landadeligen im Jahr 1859 sowie ins Kanada der heutigen Zeit. Der Roman steht in einem losen Zusammenhang mit den beiden Vorbänden „Das Mädchen aus Herrnhut“ und „Skarabäus und Schmetterling“, kann aber auch gut ohne Kenntnis dieser beiden Romane gelesen werden.

Der erste Teil des Romans spielt in England im Jahr 1859. Nach dem Tod ihres Vaters verlässt Olivia ihre Heimat und macht sich auf dem Weg zu ihrer Patentante nach England. Doch hier muss sie erfahren, dass ihre Tante tödlich verunglückt ist. Mittellos verbleibt sie für eine Nacht im Haus des Sohnes ihrer Patin. Aber der Ruf einer Lady sollte in dieser Zeit unbefleckt bleiben und so findet sich Olivia in einer Ehe wieder, die weder geplant noch von allen Familienmitgliedern gewünscht ist.

Kanada im Sommer 2013: Falk kommt auf Wunsch seiner Eltern nach Sable Island. Im Haus seiner Eltern lernt er Junia kennen und erfährt von ihrer ebenso geheimnisvollen, wie gefährlichen Situation. Mit Hilfe seiner Freunde versucht Falk das Rätsel zu lösen, doch sie ahnen nicht, mit wem sie sich anlegen und schon nach kurzer Zeit schweben sie in Lebensgefahr…

Dieser neue Roman der Erfolgsautorin Elisabeth Büchle ist ein Musterbeispiel dafür, was einen großartig gelungenen Roman ausmacht. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und absolut fesselnd. Der Spannungsbogen der beiden Geschichten, die natürlich in einem Zusammenhang stehen, ist durchgehend hoch. Es ist ein Buch, das man vor dem Ende der Geschichte nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Charaktere der Protagonisten sind liebevoll und realistisch aufgebaut und vermitteln anschaulich wie Menschen in besonderen Situationen reagieren, wenn ihr Leben vom christlichen Glauben geprägt ist oder eben nicht. Aber auch die Settings und Örtlichkeiten der Handlung werden so bildlich und wahrhaftig beschrieben, dass man eher das Gefühl hat einen Film zu sehen, als ein Buch zu lesen. Protagonisten und Örtlichkeiten sind so lebendig dargestellt, dass der Leser/die Leserin tief in die Geschichte eintauchen kann und so unmittelbar am Geschehen teilnimmt. Ein besonderer Schwerpunkt in diesem Roman ist die Thematisierung der christlichen Vergebung, die sehr eindrucksvoll beschrieben wird und gelungen in die Handlung einfließt. Durch die zwei Handlungsstränge erfährt man wie vielschichtig dieses Thema ist. Ein weiterer Aspekt der Geschichte ist die Lebensgeschichte von Georg Müller und dem Aufbau der Waisenhäuser in Bristol. Dieser Teil ist genauso interessant wie lehrreich und ist perfekt in die Handlung miteingebaut. Für mich ist es einer der großartigsten Romane, die ich gelesen habe, und ich empfehle ihn mit absoluter Begeisterung weiter.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Romane & Erzählungen Top 10 Romane
Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie unseren Shop nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies.