Feuertaufe



Feuertaufe

Das radikale Leben der Täufer - eine Provokation

14,80 € *


Lieferbar




Beschreibung

Wiedertäufer ein Reizwort in den Ohren vieler evangelischer Christen. Rebellen seien sie gewesen, die sich der staatskirchlichen Ordnung widersetzt hätten, den Militärdienst verweigerten und durch ihre eigenmächtige Erwachsenentaufe Unruhe in den Kirchen verbreiteten. In Münster hätten sie schließlich ihr wahres Gesicht gezeigt, als sie in schwärmerischer Weise dort das Tausendjährige Reich ausgerufen hatten. Sehr viel mehr erfährt man beim Studium der Kirchengeschichte nicht über diese Bewegung, die sich von 1525 an von Zürich aus über weite Teile Süddeutschlands und Mährens (Tschechien) ausbreitete und die sich als konsequente Fortsetzung der reformatorischen Ansätze von Zwingli und Luther verstand. Hoovers Feuertaufe beschreibt in einer ungeschminkten und deshalb oft einfach erschütternden Art und Weise die Verfolgung der Täufer durch die Großkirchen, die Verhöre, Enteignungen, Vertreibungen, die Folter und den Tod, den sie erleiden mussten durch den Strang, Enthauptung und Ertränken. Die Kirchen hatten offensichtlich keine anderen Wege mehr gesehen, um dieser sich in Windeseile ausbreitenden Erweckungsbewegung Herr zu werden. Mit vielen Quellenangaben beleuchtet Hoover auch theologische und ethische Ansätze der Täufer. Auch wenn man sich dabei manchmal eine tiefere Reflexion wünschte, so bekommt man insgesamt doch ein bewegendes Bild jener Jahre, die im Bewusstsein der Kirche wie verdrängt sind und gerade in einer Zeit der Versöhnung unbedingt wieder ins Licht kommen müssen. Feuertaufe ist eine atemberaubende Lektüre, eine fesselnde Informationsquelle und ein Buch voller Herausforderungen, auch den eigenen christlichen Lebensstil zu überdenken.

Die Täuferbewegung begann 1525, nur wenige Jahre nach Beginn der Reformation. Die Täufer strebten anders als die Reformatoren nach einer vom Staat unabhängigen Kirche. Ihre Laien-Gemeinschaften hatten eine flache, basisdemokratische Struktur, worin jeder, auch Frauen, das Wort ergreifen konnte. Sie trafen sich in Häusern oder im Freien und tauften Erwachsene, die sich bewusst für den Glauben entschieden hatten. Sie lehnten Gewalt und Dienst an der Waffe ab. Sie gewannen in nur wenigen Jahren mehr als Zehntausende von Anhängern.
Diese "unabhängigen", freiheitsliebenden Christen stellten in den Augen der etablierten Kirche und der Landesfürsten eine Gefahr für die öffentliche Ordnung dar, weil "sie es wagten, die Schrift in die eigene Hand zu nehmen und die Autorität der Kirche zu verwerfen." (Luther).
Großkirchen wie Landesfürsten verfolgten sie radikal: Tausenden wurden die eigenen Kinder weggenommen, die Täufer wurden enteignet, vertrieben, gefoltert, geköpft, ertränkt oder verbrannt. In Bayern allein wurden zeitweise 1000 Soldaten zur Verfolgung der Täufer eingesetzt, an Dutzenden von Orten von Zürich bis Bamberg und Amsterdam und bis nach Mähren sind Hinrichtungen der Täufer historisch belegt.
Peter Hoovers Buch "Feuertaufe. Das radikale Leben der Täufer. Eine Provokation" bringt eine Fülle von Fakten und historische Details über die bewegende Geschichte, den tiefen Glauben aber auch die blutige Verfolgung dieser christlichen Erneuerungsbewegung ans Licht. Der Autor, selbst Täufernachkomme einer Täuferin, die hochschwanger aus dem Gefängnis fliehen konnte, erzählt die Geschichte der Täufer anhand zahlreicher Dokumente, die vor allem aus der Anfangszeit der Täuferbewegung im 16. Jahrhundert stammen.
"Feuertaufe" ist ein faszinierendes Buch über eine Bewegung, die ihrer Zeit weit voraus war. Es ist kein Buch, das man einfach so lesen und hinterher weiterleben kann wie bisher. Es ist eine Provokation, eine Herausforderung und ein Appell.
Dieses Buch ist auch ein Appell. Es ist ein Appell an die Kirchen, die Schuld an den Täufern einzugestehen und aufzuarbeiten, ein Appell an die Nachkommen der Täufer, ihr eigenes Erbe wieder zu entdecken und ein Appell an alle Christen, ihren Glauben neu zu überdenken und radikal zu leben.

come-Magazin


Eine Rezension aus dem come-Magazin



  • Artikel-Nr. 304223
  • |
  • ISBN/EAN: 9783935992237
  • |
  • Erschienen/Erfasst: 25-09-2006
  • |
  • Auflage: 1.
  • |
  • Seiten: 336
  • |
  • Einband: Paperback
  • |
  • Verlag: Down To Earth
  • |
  • Versandgewicht: 379 g
  • |
  • Abmessung: 135 x 205 x 22 mm

Leseprobe

 
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Auch diese Kategorie durchsuchen: Biografien
Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Indem Sie unseren Shop nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies.