Christsein und Klimaschutz. 6 Bücher.

Schon seit jeher hat das Christentum einen starken Fokus auf das Allgemeinwohl: Sei es bei dem Thema Nächstenliebe, Menschenwürde oder Vergebung. Doch wie sieht es beim Thema Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung aus? Ein Beitrag von Jessica Wollbach.

Christen haben weltweit in den letzten zweitausend Jahren unzählige soziale Projekte ins Leben gerufen, Krankenhäuser gebaut, Witwen, Waisen und Ausgestoßenen geholfen und dabei immer das Vorbild ihres Herrn vor Augen gehabt. Doch wie sieht es aus beim Thema Klimaschutz aus? Wo positionieren wir uns als Christinnen und Christen, wenn es um Erderwärmung, bewussten Umgang mit Ressourcen und Tierwohl geht? Welchen Lehren folgen wir? Sollten wir uns darüber überhaupt Gedanken machen? Diese und weitere Fragen werden in den folgenden sechs Büchern näher erläutert.

Weltgestalter – Nicole Heymann

In ihrem Buch «Weltgestalter» gibt Nicole Heymann uns einen praktischen Leitfaden mit an die Hand, wie wir als Christinnen und Christen die Welt auf eine positive Art und Weise mitgestalten können. Wir alle haben von unserem Schöpfer die Aufgabe bekommen, unsere Fähigkeiten zu seiner Ehre und zu unserem Wohl einzusetzen und seine Schöpfung zu bewahren. Doch wo sollen wir anfangen? Heymann geht in ihrem Buch genau den Fragen auf den Grund, die sich viele von uns vielleicht schon gestellt haben:

  • Wieso sollte ich mich als Christ für diese Erde und Gottes Schöpfung einsetzen?
  • Wie sieht Nachhaltigkeit eigentlich aus?
  • Ist es realistisch, Nachhaltigkeit im Alltag zu leben?
  • Machen kleine Veränderungen überhaupt einen Unterschied?

Mit Geschichten aus dem eigenen Leben und dabei stets nahbar und alltagstauglich spricht Heymann darüber, dass Nachhaltigkeit mehr ist als nur Umweltschutz und Fairtrade, sondern dass es dabei vor allem um eine Verbindung zwischen unserem Schöpfer, seiner Schöpfung und uns geht. Es ist ein Buch, das seine Leserinnen und Leser einlädt, «back to the roots» zu gehen – und dabei Gott und sich selbst neu kennenzulernen.

Besser machen! – Sven Plöger & Christoph Waffenschmidt

Ein Blick in die Nachrichten genügt, und eine düstere Sache wird klar: Dem Planeten, auf dem wir leben, geht es schlecht. Und nicht nur das – langsam, aber sicher zahlen wir den Preis des Klimawandels und des ausbeuterischen Umgangs mit diesem Planeten: Umweltkatastrophen, Mangel an Rohstoffen und soziale Ungerechtigkeiten betreffen nicht nur mehr «die anderen», sondern mittlerweile jeden einzelnen und jede einzelne von uns. Doch wie genau? Diplom-Meteorologe Sven Plöger und Christoph Waffenschmidt von World Vision geben uns einen Einblick, u. a.:

  • wie sich der Klimawandel auf Länder wie Uganda, Indien oder China auswirkt,
  • wie der Klimawandel auch die Länder rund um das Mittelmeer und Europa beeinflusst,
  • wie sich der Klimawandel direkt bei uns «vor der Haustür» bemerkbar macht und
  • was wir als Einzelpersonen und Gesellschaft dagegen tun können.

Dieses Buch soll uns die Augen öffnen, aber gleichzeitig auch Mut machen und Hoffnung bringen. Plöger und Waffenschmidt wollen deutlich machen: Es ist noch nicht zu spät und es lohnt sich, sich voll und ganz für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen!

Und dennoch pflanze ich einen Garten – Naomi Bosch

Beim Thema «Klima» und «Umwelt» fahren unsere Gefühle oft Achterbahn; von Enthusiasmus und Tatendrang bis hin zu Angst und Wut wird alles abgedeckt. Doch eines ist klar: Das bringt uns nicht weiter. Denn wenn wir die negativen Gefühle Hand über uns gewinnen lassen, verfallen wir in eine Art Ohnmacht. Genau dagegen möchte Naomi Bosch mit ihrem Buch vorgehen. Sie zeigt uns eine neue Herangehensweise, denn sie stellt uns Gott als Gärtner vor und zeigt, 

  • wie wir über die Schöpfung hoffen und staunen und uns mit ihr verbunden fühlen können,
  • was Gott eigentlich zu seiner Schöpfung sagt,
  • wie in uns der Same der Veränderung gesät werden kann,
  • wie unser Herzensgarten aufblüht und
  • wie wir uns aktiv und von Herzen für die Umwelt einsetzen können.

Die Schöpfung und ihr Schöpfer sind nicht unabhängig voneinander; Bosch macht deutlich, dass sie eng miteinander verbunden sind. Mit Gott als Gärtner schenkt sie uns ein Vorbild, wie wir nicht nur in der Natur selbst, sondern auch in unserem eigenen Herzen gute Samen säen und reichlich Früchte ernten können.

Fromm + Grün – Thomas Kröck & Heinrich Christian Rust

In ihrem Buch «fromm + grün» lassen Kröck und Rust unterschiedliche Autorinnen und Autoren zu Wort kommen und bieten praxisorientierte Tipps zum Thema «Nachhaltigkeit in der Gemeindearbeit». Die zentrale Botschaft des Buches ist ermutigend, denn es gibt jetzt bereits unzählige Ideen und Unterstützung für Gemeinden, die diesen Weg gehen wollen – sie können darauf zurückgreifen. Das Buch beinhaltet außerdem:

  • Eine Studie zum Thema «Umweltbewusstsein bei Gemeinden»
  • Kommentare von Kirchen- und Gemeindeverantwortlichen
  • Eine verständliche Einführung in die ökologische Theologie und Gemeindeethik

Kröck und Rust bieten einen Allrounder zum Thema «Gemeindearbeit und Schöpfungsverantwortung», der theologisch nachvollziehbar ist. Beiträge renommierter Autorinnen und Autoren aus dem Gemeindekontext runden das Werk ab und dienen als Inspiration für christliche Gemeinden, die sich verstärkt für Nachhaltigkeit und Umweltschutz engagieren möchten.

Schwarzer Winter – Giuseppe Gracia

Mit «Schwarzer Winter» hat Gracia einen Roman zum Thema Klimaschutz geschrieben, der von der ersten Seite packend, herzzerreißend und herausfordernd zugleich ist. Es geht um Sala und Julia, die sich schon seit ihrer Kindheit kennen, deren Wege sich jedoch nicht so weiterentwickelt haben, wie erhofft: Sala ist in Julia verliebt und würde alles dafür tun, mit ihr zusammen zu sein – doch Julia ist Teil einer radikalen Gruppe und setzt sich für den Klimaschutz ein, und dabei ihr Leben aufs Spiel.

Als Leserinnen und Leser konfrontiert uns Gracia mit unterschiedlichsten Menschen unterschiedlichster Hintergründe und Denkweisen. Sei es Klimaaktivisten, die auch vor Gewalt nicht zurückschrecken, sei es das Leben in Saus und Braus der «da oben», die sich nicht für den Rest der Welt interessieren. Gracia nimmt auch die Einzelschicksale mit hinein – Menschen ohne Hoffnung und der Suche nach Zugehörigkeit.

«Schwarzer Winter» ist eine Story zweier Teenager aus schwierigen Verhältnissen und den Mitgliedern einer Terrorgruppe, die beim Thema Klimaschutz bis aufs Blut gehen. Gracia hält auf Trab mit seinem Spiel zwischen Liebe und Hass, Freundschaft und Verrat, und fordert in allem seine Leserinnen und Leser dazu auf, hinter ihre eigene Fassade zu blicken.

Und mittendrin leben wir – Dave Bookless

Dave Bookless beleuchtet in seinem Buch «Und mittendrin leben wir» ein einfaches und dennoch neuartiges Konzept: Wir Menschen leben in einem Beziehungsdreieck mit Gott und der Schöpfung. Der Fokus hierbei liegt nicht, wie sonst so oft, auf den Anliegen der Menschen oder auf ihrer Beziehung zu Gott. Vielmehr richtet Bookless unseren Blick auf die uns umgebende Natur, die wiederum unser Bewusstsein für unseren Schöpfer erneuert. Bookless beleuchtet folgende Themen in ihrer Beziehung zur Schöpfung:

  • Nachfolge
  • Anbetung
  • Lebensstil
  • Mission

Er möchte uns von einer egozentrischen Perspektive befreien und uns gleichzeitig Hoffnung und Erleichterung bieten. Bookless zeigt auf, dass Gott seine Liebe in die Schöpfung investiert hat und deshalb kein Weg daran vorbei führt, sie zu schützen und zu schätzen.

Fazit

Ob mit Fokus auf Gemeinde, auf unseren Alltag oder auf die Länder auf der anderen Seite der Welt – eines haben diese Klimabücher gemeinsam: Sie machen Mut, sich einzusetzen ohne dabei überspitzt kitschig zu sein, und sie fordern heraus, ohne dabei weltfremd und unnahbar zu klingen.

Als Christinnen und Christen wurden wir von dem gleichen Gott geschaffen, der auch den Planeten Erde ins Dasein gerufen hat. Diese Bücher erinnern uns daran, dass jedes Blatt und jedes Geschöpf Gottes Liebe und Kreativität widerspiegeln und dass es sich lohnt, diese Schönheit zu bewahren: zur Ehre Gottes und zum Wohle der Menschheit.

Das könnte dich auch interessieren

Christiane Hammer: Ganzheitlich beten lernen

Christiane Hammer ist Leiterin und Missionarin im Gebetshaus Augsburg, wo sie seit 2013 mitwirkt...
Weiterlesen

Wenn der Hamas-Terror nach Europa kommt

Nach den schrecklichen Ereignissen vom 07. Oktober 2023 fragt sich vielleicht der ein oder ander...
Weiterlesen

Getragen durch die Glaubenskrise. 5 Bücher für einen lebendigen, gesunden Glauben.

Die Dekonstruktion als solches ist zum Warn-Wort unserer Zeit geworden: Vorsicht vor den Tüc...
Weiterlesen